Ingwer ist weit mehr als nur eine scharfe Knolle!

Der Ingwer ist ein starkes Antioxidans  (schützt unsere Zellen vor freien Radikalen) und hat eine antibakterielle, antivirale und stark entzündungshemmende Wirkung.

Ingwer regt den Stoffwechsel an

In der chinesischen, indischen, tibetischen und japanischen Medizin nimmt die Ingwerknolle wegen ihrer heilenden Kräfte seit vielen Jahrtausenden eine zentrale Rolle ein. Inzwischen wird die Heilwirkung der Ingwerwurzel auch in Europa geschätzt.

Ingwer fördert unter anderem:

  • die Verdauung
  • das Wärmegefühl im Körper
  • regt die Durchblutung an
  • ist schweisstreibend
  • hat eine gewichtsreduzierende Wirkung
  • schützt die Magenschleimhaut
  • reinigt die Nieren
  • ist schmerzstillend bei Muskel- und Gelenkschmerzen (Arthrose/Arthritis)
  • reduziert LDL Cholesterin und hebt gleichzeitig HDL an
  • hilft bei Seekrankheit, Übelkeit und Erbrechen
  • bei Kopfschmerzen, Migräne
  • bei Rheumaschmerzen
  • lindert Husten und Atemwegsbeschwerden
  • senkt den Blutzuckerspiegel und hilft bei Diabetes

Der Ingwer enthält zahlreiche Wirkstoffe:
Vitamine (Vitamin C + B6), Eisen, Kalzium, Kalium, Natrium, Phosphor, sowie verschiedene ätherische Öle, u.a. Gingerol. Auf Grund dieser  ätherischen Öle wird die Pflanze auch oft in Aromatherapien gegen Atemwegserkrankungen verwendet.

Rezept Ingwer-Tee:

ein Stück frische Ingwerwurzel (ca. 2,5 x 2,5cm)
in sehr kleine Stücke zerschneiden
etwas Saft einer Zitrone
1-2 Liter kochendes Wasser

Den Ingwer-Tee mind. 15 Minuten ziehen lassen und ihn über den Tag verteilt, am besten jeweils eine halbe Stunde vor dem Essen trinken.

Ingwer verfeinert auch Curries, Gemüsegerichte, Desserts, Kuchen etc.

Zurück